Plenarsitzungen und Keynotes am Mittwoch

Mammakarzinom I

Rekonstruktive Chirurgie

Mittwoch, 23. Februar 2022, 10 bis 12 Uhr
Keynote: Verbessern die neuen Technologien und Materialien die onkologischen und ästhetischen Ergebnisse in der Brustrekonstruktion? Kritische Wertung der Daten.

Keynote Speaker

Prof. Dr. Jens-Uwe Blohmer
Foto: Wiebke Peitz, Charité

Prof. Dr. Jens-Uwe Blohmer ist Direktor der Klinik für Gynäkologie mit Brustzentrum der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Zu seinen Schwerpunkten zählen alle Operationen des Mammakarzinoms, einschließlich der Brustrekonstruktion mit Eigengewebe und Implantaten und Lipofilling; alle Operationen zur Brustkorrektur; die intraoperative Strahlentherapie (IORT) des Mammakarzinoms; die Ultraschalldiagnostik und Biopsien der Brust sowie die medikamentöse Tumortherapie (Chemo-, Antikörper-, Immun- und Hormontherapie).

Mammakarzinom II

Immuntherapie

Mittwoch, 23. Februar 2022, 16 bis 18.30 Uhr
Keynote: Präklinische und klinische Entwicklung der Immuntherapie beim Mammakarzinom ─ eine globale Perspektive

Keynote Speaker

Prof. Dr. Peter Schmid
Foto: privat

Prof. Peter Schmid wurde 2013 auf den Lehrstuhl für Krebsmedizin am Barts Cancer Institute der Queen Mary University London/UK berufen. Er ist klinischer Direktor des Brustkrebszentrums am St. Bartholomew Cancer Center und Honorary Consultant Medical Oncologist am Barts Hospital. Die Spezialgebiete von Prof. Schmid sind Brustkrebs, Krebsimmuntherapie und frühe Arzneimittelentwicklung. Seine Forschungsinteressen liegen in der stratifizierten Krebsmedizin unter Verwendung neuartiger Biomarker und innovativer biomarkergesteuerter Strategien für klinische Studien.

Psychoonkologie

Regelversorgung und Finanzierung

Mittwoch, 23. Februar 2022, 16.45 bis 19 Uhr
Keynote: Angemessene und bedarfsgerechte psychoonkologische Versorgung als Ziel des Nationalen Krebsplans.

Keynote Speaker

Dr. Antonius Helou
Foto: Bundesministerium für Gesundheit

Dr. Antonius Helou ist Leiter des Referats „Nicht-übertragbare Krankheiten“ im Bundesministerium für Gesundheit.

Plenarsitzungen und Keynotes am Donnerstag

Gastrointestinale Tumoren I

Schnittstelle Präzisionsmedizin des Ösophaguskarzinoms

Donnerstag, 24. Februar 2022, 8 bis 10 Uhr
Keynote: State of the art and future of esophageal cancer surgery

Keynote Speaker

N.N.

Gastrointestinale Tumoren II

Schnittstellen in der Viszeralonkologie

Donnerstag, 24. Februar 2022, 10.15 bis 12.15 Uhr
Keynote: Evolvement of multimodal therapy for rectal cancer over the past 30 years

Keynote Speaker

Prof. Cornelis van de Velde
Foto: privat

Prof. Cornelis van de Velde ist Professor für Chirurgie und Leiter der Abteilung für chirurgische Onkologie, endokrine und gastrointestinale Chirurgie am Leids Universitair Medisch Centrum Leiden/NL.

Gastrointestinale Tumoren III

Herausforderung Pankreaskarzinom ─ was bringt die Zukunft?

Donnerstag, 24. Februar 2022, 15 bis 17 Uhr
Keynote: Personalisierte onkologische Chirurgie des Pankreaskarzinoms

Keynote Speaker

Prof. Dr. Dr. Markus W. Buechler
Foto: Universitätsklinikum Heidelberg

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Markus Wolfgang Büchler ist am Universitätsklinikum Heidelberg Zentrumssprecher (Chirurgische Klinik) und Ärztlicher Direktor (Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie). Er beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren sowohl klinisch als auch wissenschaftlich mit dem Pankreaskarzinom. Im Laufe seiner Karriere entwickelte Prof. Büchler chirurgische Techniken, die die operativen Eingriffe beim Pankreaskarzinom optimierten. 2021 wurde er mit dem Deutschen Krebspreis in der Kategorie klinische Krebsforschung geehrt.

Lungentumoren I

Lungenkrebsfrüherkennung

Donnerstag, 24. Februar 2022, 8 bis 10 Uhr
Keynote: Lung cancer screening on its way to global implementation

Keynote Speaker

Prof. Harry J. de Koning
Foto: Erasmus MC photographer

Der Forschungsschwerpunkt des Epidemiologen Prof. Dr. Harry J. de Koning, Erasmus MC, University Medical Center Rotterdam/NL, liegt in der Konzeption, Durchführung und Auswertung von oft groß angelegten multidisziplinären und internationalen Screening-Studien. Seine Forschung führt zu Empfehlungen, ob Screening, Überwachung oder andere präventive Maßnahmen für bestimmte Krankheiten eingeführt werden sollen oder nicht, und zu politischen Entscheidungen, sie auf bestimmte Weise einzuführen, entweder auf Bevölkerungsebene oder bei (Hochrisiko-)Patienten.

Lungentumoren II

Lungenkarzinom ─ personalisierte Therapie im Stadium IV

Donnerstag, 24. Februar 2022, 10.15 bis 12.15 Uhr
Keynote: Personalized therapy of lung cancer – the French experience

Keynote Speaker

Prof. Fabrice Barlesi
Foto: Gustave Roussy

Als Spezialist für Lungenkrebs, Präzisionsmedizin und Krebsimmunologie leistet Prof. Fabrice Barlesi - Professor für Medizin an der Universität Aix-Marseille/FR - einen wichtigen Beitrag zur Forschung auf dem Gebiet neuer onkologischer Therapien. Seine klinischen Interessen in der Lungenkrebsforschung liegen vor allem in den Bereichen multimodale Behandlung, Angiogenese, biogeleitete Therapien und Immunonkologie. Seit dem 1. August 2021 ist er Generaldirektor des Gustave Roussy Instituts.

Palliativmedizin

Palliativpatienten außerhalb des Krankenhauses – Herausforderungen an der Sektorengrenze

Donnerstag, 24. Februar 2022, 17.15 bis 19.15 Uhr
Keynote: Global Oncology/Global Palliative Care: Ambulante Palliativversorgung in Afrika

Keynote Speaker

Dr. Oliver Henke
Foto: privat

Dr. Oliver Henke, Facharzt für Hämatologie und Onkologie, arbeitet seit 2016 im Cancer Care Center des Kilimanjaro Christian Medical Centre (KCMC) in Moshi, Tansania. Er wurde von Mission EineWelt ausgesendet.

Mensch-Maschine-Interaktion I

Übergang von der Forschung in die klinische Praxis?

Donnerstag, 24. Februar 2022, 15 bis 17 Uhr
Keynote: Die Rolle von künstlicher Intelligenz in der Pathologie der Zukunft

Keynote Speaker

Prof. Dr. Philipp Ströbel
Foto: Philipp Ströbel

Prof. Dr. Philipp Ströbel, Direktor des Instituts für Pathologie der UMG und stellvertretender Direktor des Universitäts Krebszentrums Göttingen

Mensch-Maschine-Interaktion II

Donnerstag, 24. Februar 2022, 17.15 bis 19.15 Uhr
Keynote: Robotergeführte automatische Tumorresektion – mehr Präzision und Sicherheit auf dem Weg zur smarten organischen Onkochirurgie

Keynote Speaker

Prof. Dr. Orlando Guntinas-Lichius
Foto: Anna Schroll

Prof. Dr. Orlando Guntinas‐Lichius ist Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Jena. Seine Forschungsschwerpunkte sind Hals‐Nasen‐Ohren‐Heilkunde, Kopf‐Hals‐Tumoren, plastische Operationen, Stimm‐ und Sprachstörungen, einseitige Gesichtslähmungen (Nervus fazialis) sowie Speicheldrüsenerkrankungen.

Plenarsitzungen und Keynotes am Freitag

Urogenitale Tumoren I

Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms zwischen Evidenz und Realität

Freitag, 25. Februar 2022, 8 bis 10 Uhr
Keynote: Multiparametrisches MRT beim Prostatakarzinom – Möglichkeiten und Limitation

Keynote Speaker

Prof. Dr. Heinz-Peter Schlemmer
Foto: DKFZ

Der Facharzt für Radiologie und Diplom-Physiker Prof. Dr. Heinz-Peter Schlemmer ist Abteilungsleiter Radiologie am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Als Spezialist für onkologische Radiologie liegen seine Schwerpunkte zum einen in der Früherkennung von Prostata-, Kolon- und Lungenkrebs. Zum anderen konzentriert er sich auf die Weiterentwicklung funktioneller Bildgebungsverfahren zur Tumorcharakterisierung und zum Therapiemonitoring.

Urogenitale Tumoren II

Therapie des Urothelkarzinoms – beständig ist nur der Wandel

Freitag, 25. Februar 2022, 10.15 bis 12.15 Uhr
Keynote: Systemtherapie des metastasierten Urothelkarzinoms – es wird komplexer!

Keynote Speaker

Prof. Dr. Margitta Retz
Foto: Technische Universität München

Prof. Dr. Margitte Retz ist Leiterin konservative Uroonkologie an der Urologischen Klinik und Poliklinik des Klinikums rechts der Isar an der TU München. Ihre Schwerpunkte sind medikamentöse urologische Onkologie, onkologische Studien, urologische Chemo- und Immuntherapie sowie translationale Forschung für uroonkologische Tumoren. Sie leitet das Zweitmeinungszentrum Hodentumoren und das Onkologische Zentrum Peniskarzinom.

Politic meets Oncology I

Politic meets Oncology

Freitag, 25. Februar 2022, 8 bis 10 Uhr
Keynote:  Politic meets Oncology

Keynote Speaker

N. N.

Politic meets Oncology II

Politic meets Oncology II

Freitag, 25. Februar 2022, 10.15 bis 12.15 Uhr
Keynote: COVID-19-Pandemie – lessons to be learned

Keynote Speaker

N. N.

Immunonkologie I

Zellbasierte Immuntherapien solider Tumoren – Entwicklung und Umsetzung

Freitag, 25. Februar 2022, 15 bis 17 Uhr
Keynote: Immunological landscape of ovarian cancer

Prof. Frances Balkwill
Foto: Kevin Percival

Prof. Dr. Frances Balkwill ist Professorin für Krebsbiologie am Barts Cancer Institute, Queen Mary University of London/UK, und stellvertretende Leiterin des Zentrums für Tumormikroumgebung. Sie untersucht die Zusammenhänge zwischen Krebs und Entzündungen und erforscht Möglichkeiten zur Umsetzung ihrer Erkenntnisse in klinische Studien. Die wichtigsten Forschungsgebiete sind die Mikroumgebung von Tumoren mit besonderem Schwerpunkt auf angeborenen Immunreaktionen, die Entwicklung neuartiger multizellulärer Modelle der Mikroumgebung von Tumoren, Eierstockkrebs mit Schwerpunkt auf den hochgradig serösen und klarzelligen Subtypen sowie öffentliches Engagement für biomedizinische Wissenschaft und Wissenschaftspolitik.

Immunonkologie II

Immuntherapie – allogene Stammzelltransplantation, CAR-T-Zellen, bispezifische Antikörper

Freitag, 25. Februar 2022, 17.15 bis 19.15 Uhr
Keynote: Finanzierbarkeit von CAR-T-Zell-Therapien

Prof. Josef Hecken
Foto: Georg J. Lopata/G-BA

Prof. Josef Hecken ist Unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) und Vorsitzender des Innovationsausschusses beim G-BA.

Prävention I

Krebsprävention ─ Ernährung/Bewegung/Noxen

Freitag, 25. Februar 2022, 15 bis 17 Uhr
Keynote: Strategien und Visionen des Krebspräventionszentrums

Keynote Speaker

Prof. Dr. Michael Baumann
Foto: DKFZ/Uwe Anspach

Prof. Dr. Michael Baumann ist Vorstandsvorsitzender und Wissenschaftlicher Vorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg. Darüber hinaus ist er Sprecher des Deutschen Krebskonsortiums DKTK und Ko-Vorsitzender des Strategiekreises der Nationalen Dekade gegen Krebs. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der translationalen Radioonkologie und Strahlenbiologie sowie in der Behandlung von intrathorakalen und Kopf-Hals-Tumoren.

Prävention II

Risikoadaptiertes Screening ─ gesellschaftliche Aspekte

Freitag, 25. Februar 2022, 17.15 bis 19.15 Uhr
Keynote: Cancer risk prediction: pros and cons of incorporating conventional and genetic risk factors

Keynote Speaker

N. N.

Plenarsitzung und Keynotes am Samstag

Translationale Onkologie I

Translationale Forschung beim Mammakarzinom und gynäkologischen Tumoren

Samstag, 26. Februar 2022, 8 bis 10 Uhr
Keynote: Integration molekularer und digitaler Studien in die Krankenversorgung – ein Kreislauf

Keynote Speaker

Prof. Dr. Peter Andreas Fasching
Foto: privat

Prof. Dr. Peter A. Fasching ist Professor für translationale Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Oberarzt der Frauenklinik am Universitätsklinikum Erlangen und Ko-Koordinator des Brustkrebszentrums und des Gynäkologischen Krebszentrums. Seine Schwerpunkte liegen unter anderem in der Integration von Machine Learning in klinische Entscheidungen bei Krebskrankheiten, im automatisierten Tumorboard sowie in der Integration von "Whole Genome – Multiomics Daten" in Machine-Learning-Algorithmen. Er ist Ko-Projektleiter des BMBF-Projektes "Maschinelles Lernen mit Wissensgraphen".

Translationale Onkologie II

Innovative Tumormodelle – Translation in die Klinik oder Verbleib im Labor?

Samstag, 26. Februar 2022, 10.15 bis 12.15 Uhr
Keynote: Longitudinale funktionelle Analysen mittels zirkulierender Tumorzellen (CTCs) und Organoide in der translationalen Onkologie des Mammakarzinoms

Keynote Speaker

Prof. Dr. Andreas Trumpp
Foto: DKFZ

Prof. Dr. Andreas Trumpp ist Abteilungsleiter Stammzellen und Krebs am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg sowie Geschäftsführer des Stammzell-Instituts HI-STEM. Mit seinen grundlegenden Arbeiten untermauert er das Konzept der Tumorstammzellen und trägt dadurch wesentlich zum Verständnis der Krebsentstehung und der Ausbreitung von Krebs im Körper bei. Sein Hauptaugenmerk gilt der Aufklärung der molekularen und zellulären Grundlagen der Selbsterneuerung von hämatopoetischen Stammzellen (HSCs) des blutbildenden Systems.