Kongressschwerpunkte

  • Schnittstellen der Tumormedizin
    • operative/lokale und systemische Therapien
    • wissenschaftlicher/technischer Fortschritt und klinische Umsetzbarkeit
    • Prävention versus Reparatur
    • Shared Decision Making und Informationsflut
    • Finanzierung und soziale Verantwortung
    • stationär und ambulant
    • Datenschutz und Datenzugriff
  • professionelle Fortbildung zu allen häufigen und vielen seltenen Krebserkrankungen
  • neue diagnostische und therapeutische Verfahren
  • interdisziplinäre und interprofessionelle Vernetzung
  • Plenarsitzungen zu Lungentumoren, urogenitalen Tumoren, Mensch-Maschine-Interaktion, Politic meets Oncology, zum Mammakarzinom, zur gastrointestinalen Onkologie, zur translationalen Onkologie, Immunonkologie, Psychoonkologie, Palliativmedizin und Prävention
  • aktuelle gesundheitspolitische Themen
  • Sitzungen mit den besten Abstracts zur präklinischen und zur klinischen Onkologie
  • Programm für junge Onkolog*innen und Studierende
  • interaktive Tumorkonferenzen